die dunkle(n) seite(n) der macht…


Ole kommt am 8.Oktober nach Wilhelmsburg!
Wenn das nicht auf begeisterten Empfang stößt…

Hier gibt es weitere informationen über die herrschaften, arroganz und ignoranz:


das IBA weblog
– für alle zum „partizipieren“ aber auch bestens geeignet, um den verlogenen Schmu zurückzuweisen. Scheinbar gibts ausser protest aber eh nicht viel an Antworten.

„Deshalb werden wir Wilhelmsburg zu einem internationalen Vorzeigeprojekt mit hoher Lebensqualität entwickeln.“, – so stellt sich
der Senat und die Behörden
einen Stadtteil vor, der ihren Macht-, und Wichtigtu-interessen entspricht. „Baubeginn soll 2008 sein“, also nicht lange warten sondern aktiv werden!

Gemeinsam gegen Vertreibungspolitik. Stürzen wir den Senat!

Vor etwas mehr als einem Monat gab es das erste größere IBA Spektakel in Wilhelmsburg mit Konzerten und Propaganda drumherum. Ein paar Eindrücke von der nicht nur harmonischen Veranstaltung finden sich hier:
http://de.indymedia.org/2007/07/187816.shtml

IBA versenken, Elbinsel befreien…

…und natürlich auch den Rest der Gesellschaft!

Unser Grundsatzpapier werdet ihr vergebens suchen, aber es wurde ja auch bereits viel über das Thema Anarchismus geschrieben und es gibt viel anderes mehr zu tun.

Für das erste wollten wir nur mal bescheid sagen, dass es uns gibt.

Auf der Elbinsel (angebl. Wilhelmsburg) legen Staat und Kapital nicht erst seit gestern Hand an – aber die letzten Monate wird immer stärker darauf gedrängt, dass eine Kommerzialisierung und Ausgrenzung weniger wohlhabender Menschen was ganz Tolles sei.
So soll 2013, als das große Jahr der Umstrukturierung gefeiert werden, mit der Internationalen Bauausstellung (IBA) und der Internationalen Gartenausstellung (IGA).
Der Hamburger Senat nimmt sich der schickeren Teile der Insel an, um in einem Aufwertungsprozess auf der Elbinsel, eine „gesunde“ Bevölkerungsmischung mit gutem Geld und einer Prise „Kultur-von-oben“ anzuordnen.
Mit einem dreistelligen Millionen Betrag versucht sich der Hamburger Senat sich der Elbinsel anzueignen. Heute „Problemviertel“ – morgen Vorzeigeobjekt einer kapitalistischen Glitzerwelt.
Unsere Utopie sieht anders aus und wir sind ÜberzeugungstäterInnen!

Zu dem, wie der Befreiungsprozess aussehen kommt später mehr, zu viel zu verraten is manchmal nicht gut, des Überraschungsmoments wegen.

Bis denne eure anarchistische gruppe elbinsel